Die 5 bekanntesten Diäten im Überblick

Wer sich auf die Suche nach einer passenden und vor allem effektiven Diät macht, stehen unüberschaubar viele Möglichkeiten zur Verfügung. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel die 5 bekanntesten Diäten vor und gehen auch auf die jeweiligen Vor- und Nachteile ein, damit Sie unter Umständen innerhalb weniger Minuten feststellen können, inwiefern sich diese Diät für Sie eignet.

Gewicht reduzieren mit einer der folgenden Diäten

1. Brigitte Diät
Die Brigitte Diät gibt es schon vergleichbar lange und sie besteht insbesondere aus kalorienarmer Mischkost. Über diese Diätform wurden bereits mehrfach Bücher veröffentlicht, wobei die neueste Auflage wohl mit Abstand auch die Beste ist, da hier auf jeden Menschen individuell eingegangen wird. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob die Diät von einem Kochmuffel, einem Vegetarier oder innerhalb der Familie durchgeführt wird.

Vorteile:
Es müssen bei dieser Diätform keine Kalorien gezählt werden, denn im Buch sind diese Angaben alle vermerkt. Sie essen täglich Salat, Gemüse, viel Obst und Vollkornprodukte, wohingegen der Verzehr von Fisch und Fleisch deutlich reduziert wird. Die Brigitte Diät ist in der Regel sehr alltagstauglich, da auch zwischendurch Tiefkühlprodukte erlaubt sind.

Nachteile:
Leider wird hier kaum bis gar nicht auf Sport eingegangen. Allerdings ist genügend Bewegung die Grundvoraussetzung dafür, langfristig Gewicht zu verlieren.

2. Weight Watchers
Das Weight Watchers System konnte im Laufe der Jahre stark an Beliebtheit gewinnen. Man trifft sich bei dieser Form regelmäßig mit Gleichgesinnten und muss somit nicht alleine abnehmen. Bei dieser Gruppendiät sind vor allem eiweißreiche, fettarme und ballaststoffreiche Lebensmittel erlaubt, wodurch hierbei eine gesunde Ernährung an oberster Stelle steht.
Für die Durchführung des Systems stehen Ihnen die Pointsführer zur Verfügung: Für nahezu jedes erdenkliche Lebensmittel wird ein bestimmter Punktewert angegeben und ein Richtwert für die Punkteanzahl festgelegt, der nicht überschritten werden soll. Da viele Obst- und Gemüsesorten überhaupt keine Punkte haben, kann man sich besonders daran gut satt essen und muss nicht hungern.

Vorteile

Jeder Weight Watchers Kunde hat einen individuellen Richtwert, den er innerhalb von einer Woche verbrauchen darf. Somit besteht auch die Möglichkeit, Punkte ansparen zu können, die dann im Restaurant oder beim Familienessen verzehrt werden dürfen. Durch sportliche Bewegung werden zudem Bonuspunkte gutgeschrieben, sodass es jeder Anwender selbst in der Hand hat, was er wann essen darf.

Nachteile

Das Konzept ist nicht kostenlos, denn es wird eine Mitgliedsgebühr fällig. udem muss auch für jedes Gruppentreffen ein bestimmter Pauschalbetrag entrichtet werden.

3. Fit for Fun
Bei der Fit for Fun Diät dürfen sie alles essen, außer Fett. Etwas gibt zudem ein umfangreiches Sportprogramm, um den überflüssigen Pfunden an den Kragen zu gehen. Während Sie in der Abnehmphase nur rund 30-50 Gramm Fett zu sich nehmen dürfen, erhöht sich dieser Wert auf 60-80 Gramm am Tag, sobald Sie Ihr persönliches Wunschgewicht erreicht haben.

Vorteile:
Im Grunde bietet keine andere Diät ein solch umfangreiches Bewegungsprogramm, wie die Fit-for-Fun-Diät. Es geht zudem bei dieser Form um eine Ernährungsumstellung, die auch langfristig beibehalten werden kann.

Nachteile:
Nachteile sind nicht bekannt (außer vielleicht Muskelkater).

4. Low Fett 30
Die Low Fat 30 Diät basiert auf 3 Regeln: Sie dürfen essen, wenn Sie Hunger haben und müssen aufhören, sobald sich ein Sättigungsgefühl einstellt. Dazu dürfen Sie alles essen, was höchstens 30 Prozent Fett enthält. Wie viel Fett die verschiedenen Mahlzeiten haben, lernen Sie in einem Kurz, bei dem Sie auch Informationsmaterialien erhalten.

Vorteile:
So lange Sie sich an die 3 Regeln halten, gibt es keinerlei Verbote. Bei der Auswahl fettarmer Nahrungsmittel helfen Ihnen verschiedene Listen.

Nachteile:
Sie müssen hierbei auf vieles verzichten und zudem ist es auch wichtig, immer wieder zu rechnen und nachzuschlagen, um die passenden Lebensmittel zu finden. Der Einkauf dauert sicherlich länger, denn überall muss auf den Fettgehalt geachtet werden. Auch auf Sport wird hierbei kaum eingegangen.

5. Schlank im Schlaf
Bei dieser Diät wird der Hormon- und Bio-Rhythmus genutzt, um Kilos zu verlieren. Am Morgen dürfen Kohlenhydrate gegessen werden, die am Mittag deutlich reduziert werden und beim Abendessen komplett durch eiweißreiche Lebensmittel ersetzt werden. Ihr Körper kann so auf die Fettpolster-Reserven zurückgreifen und die Kilos im Schlaf purzeln lassen. Wer in der Zeit von 16 bis 20 Uhr Sport treibt, verstärkt zudem den Effekt deutlich. Zu anderen Tageszeiten ist Sport verboten.

Vorteile:
Durch die festen Mahlzeiten haben Sie bei dieser Diät einen geregelten Ernährungsplan und durch die effektive Einteilung der Lebensmittel nehmen Sie tatsächlich in der Nacht ab.

Nachteile:
Sie nehmen nur 3 Mahlzeiten am Tag zu sich, wodurch sie zwischendurch auch hungern werden müssen.

Fazit

Welche Diät Sie für Sich selbst ausprobieren, liegt selbstverständlich in Ihrem eigenen Ermessen. Wichtig ist es, dass Sie sich währenddessen stets ausgewogen und gesund ernähren. Auch eine ausreichend körperliche Bewegung ist natürlich eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Sie langfristig erfolgreich schlank bleiben.